So

28

Sep

2014

Last week

Dies könnte der letzte Septembereintrag werden, immerhin ist heute schon der 28.! Wie schnell die Monate doch vorbeiziehen. Morgen, am 29., bin ich schon 3 Monate in den Staaten. Heute sind es 91 Tage. Hin und wieder werf ich einen Blick auf meine App, die mir verrät, wie lange ich schon hier bin, wie viele Tage noch bis zu vorstehenden Ereignissen und so weiter. Gerade ist es ganz schlimm mit englischen Begriffen in meinem Kopf, also achtet nicht auf meine Ausdrucksweise, geschweige denn Rechtschreibung und Zeichensetzung!!

Monday

It was just a normal day. Hudson, Landen und ich haben den Morgen im Playroom und auf dem Playground verbracht. Mittags habe ich geskyped. Nachmittags war ich in charge of 6 kids, weil die beiden Nachbarskinder zum Spielen da waren. Abends das Übliche, außerdem habe ich die Kids ins Bett gebracht, was montags nun zur Regel wird, da meine Gasteltern an jenem Tag ihre Comunity Group besuchen. Anschließend hab ich durch Zufall entdeckt, dass gerade eine neue Staffel 'The Voice' angefangen hat! Als meine Gasteltern wieder gekommen sind, haben die erstmal direkt erzählt, dass dort ein Mann auftritt, der in unserer Kirche hin und wieder singt. Und dann kam er, es war amazing! Wie cool das ist, wenn jemand von hier bei 'The Voice' auftritt, was von GANZ Amerika ist. :-)

Gut oder? Ich werde hier voll der Country Fan! Und das aller aller aller coolste ist, er hat so eben in der Kirche gesungen!! Es war so toll! Leider hab ich mein Handy nicht dabei gehabt, sonst hätte ich natürlich Fotos und Videos gemacht was das Zeug hält!

Tuesday

Am Dienstag bin ich joggen gewesen und habe die restliche freie Zeit damit verbracht, für meine Georgia Drivers License zu lernen. Dieser Link gibt denjenigen, die interessiert sind, einen Einblick über die Fragen!

Abends haben die Kids und ich noch 'n bisschen in einem ziemlich großen Auto gespielt, welches der Vater für eine kurze Geschäftsreise ausgeliehen hat. Es war huge!

Wednesday

Den Morgen haben die Kleinen und ich mit Playroom und Huddleston Pond verbracht. 

Mittags habe ich für die Drivers License gelernt. Nachmittags waren wir auf dem Playground und abends das Übliche. Nach Bath kam Brayden plötzlich auf die Idee einen Brief an Santa zu schreiben, was ur süß war. Er schrieb irgendwas wie 'Dear Santa, I was a ok boy this year. I did some bad things this year and I'm sorry for that. I would like to have a...' Ich freu mich jetzt schon auf Dezember! Aber vorher noch auf Halloween nächsten Monat und Thanksgiving im November. Uiuiui.

 

Abends bin ich noch zu Coco gefahren. Wir haben uns unter anderem ein Video von ihrem Hostdad angeschaut, wie er Skydiving macht. Wie uns das doch reizt! ;-)

Außerdem hat Prancee wie so gerne unten bei mir geschlafen. Dieses Mal habe ich mir erlaubt ein Foto zu schießen.

Thursday

Morgens war ich mit Coco beim Zumba und bin anschließend bei der Library gewesen, da ich das ausgeliehene Buch von Hudson zurück bringen wollte. Dann habe ich gleich mal die Gelegenheit genutzt, mir 'A walk to remember' von Nicholas Sparks als Buch auszuleihen. Den Film habe ich auf Deutsch dutzende Male und auch schon auf Englisch geschaut. Also, warum nicht das Buch mal auf Englisch lesen? :-)

Mittags hab ich erneut für den Führerschein gelernt und bin nachmittags mit den Boys mit dem Golfcart gefahren. Ratet, was im Baum hing?

Richtig, ein Flipflop. :-D Fanden alle ziemlich funny!

Abends habe ich die Kleinen ins Bett gebracht, weil Kristen noch mit Brayden beim Scouts war. Hier mal ein Bild von Huddi und mir in seinem 'Lesestuhl'. Danke Easton für's Fotograf spielen. :-)

 

Anschließend hat Coco mich abgeholt und wir haben uns zusammen die Walking Dead Location angeguckt. Richtig gelesen! Aber viel konnten wir nicht sehen, wir kamen wohl nicht zum passenden Zeitpunkt. Jedenfalls steht dort, 15 Minuten vom Haus meiner Gastfamilie, nun tagein tagaus Polizei, weil die nächsten Monate dauergedreht wird! Wir haben mit anderen Schaulustigen und Polizisten gequatscht, super spannend!!

Hier einfach mal ein paar Eindrücke wild drauf losgeschossen! Das war nicht das Letzte Mal, dass ich dort gewesen bin. Immerhin möcht ich die Zombies auch mal live treffen. :-D

Friday

Morgens war ich wieder beim Grocery Store! Diesmal hat Landen sogar einen Ballon bekommen! So süß!

Als ich Hudson von der Schule abgeholt habe, haben wir doch tatsächlich auf dem Rückweg eine Schlage gesehen. Uh scaaary. :-D

Mittags bin ich nach Fayetteville gefahren, um meine Theorieprüfung zu meistern. 40 Fragen, 10 Fehler sind erlaubt! Check! Jetzt fehlt nur noch der Roadtest und dann bin ich hoffentlich im Besitz einer Georgia Drivers License.

 

Auf dem Rückweg bin ich kurz bei Lizard Thicket angehalten, wo's die schönsten Klamotten gibt.

 

Außerdem habe ich noch getankt. Abends bin ich joggen gewesen.

Saturday

Ich habe den gesamten Tag mit den beiden Kleinen verbracht, da der Rest der Familie außer Haus war. Wir hatten super viel Spaß. Bilder sagen wohl mehr, als tausend Worte, deshalb schwinge ich jetzt mal keine großen Reden.

Heute waren wir in der Kirche und es war super. Gebt doch mal bei Facebook 'Southsidechurchptc' ein, da kommt ihr auf die Internetseite. Vielleicht kommt dort ja bald noch ein Video des tollen Sängers online!

So, jetzt werde ich langsam hungrig, immerhin ist es schon fast 2 Uhr! Der Eintrag hat mal wieder länger gedauert, als gedacht.

 

Bis dann

Jana :-)

0 Kommentare

So

21

Sep

2014

LIFE IS NOT MEASURED BY THE BREATHS YOU TAKE BUT BY ITS BREATHTAKING MOMENTS

On Top Of Stone Mountain

Das Bild ist gestern entstanden. Auf dem größten Gigantfels der Welt. Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt, weiß, dass ich dort schon einmal war. ALLERDINGS noch nicht oben drauf! BREATHTAKING. Es war so amazing. Dies nur mal als kleinen Vorgeschmack, jetzt erstmal zurück zu letzte Woche Mittwoch!

Am Morgen war ich mit Hudson und Landen mit dem Golfcart unterwegs - es ging zum Big Park und zum ATM! ATM? Die bequemste Art und Weise Bargeld abzuholen. Eigentlich bezahle ich immer und überall mit Karte, brauchte aber diesmal etwas Bargeld für's Wochenende.

Abends habe ich mal wieder Rührei gemacht, weil die Kids das so lieben! Easton war wie immer eine große Hilfe! :-)

Später bin ich noch zu Coco gefahren und wir haben zusammen ein Workout gemacht. Richtiges Intervaltraining! Bergauf, bergab. Das war das erste Mal, dass ich nicht alleine Laufen war. Da habe ich doch gleich wieder gemerkt, dass mal zu zweit gleich doppelt motiviert ist!

Den Donnerstagmorgen habe ich mit Coco, Louisa, Sarah, und Lina am See verbracht. Wir haben gepicknickt, gelacht und natürlich Fotos geschossen! :-)

Außerdem haben wir den Moment genutzt, um uns von Louisa zu verabschieden, die morgen (22.09.) fliegt. Soo schnell ist ein Jahr für sie umgegangen.

Den Nachmittag haben die Kids und ich mit Golfcartride, Playroom und WII verbracht. Abends haben wir 'Chilli' gegessen.

Am Freitag war ich wieder im Supermarkt, nachdem ich Hudson zur Schule gebracht habe. Dieses Mal bin ich alleine einkaufen gegangen, weil Landen sein 15monatiges Checkup beim Arzt hatte. So habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und ein paar Fotos gemacht, um mal einige Eindrucke posten zu können.

Eigentlich wollte ich noch ein Bild bei der Kasse machen, um zu zeigen wie nett doch immer alles eingepackt wird, das war mir dann aber doch etwas zu unangenehm. Vielleicht ein anderes mal!

Nachmittags kam die Oma (Bonnie) vorbei, die wir vor ein paar Wochen besucht haben, und ist bis zum nächsten Morgen geblieben.

Abends bin ich mit Landen spazieren gegangen - wir hatten 'ne Menge Spaß!

Später am Abend haben Joey, Kristen, Bonnie und ich noch lange gequatscht! Unter anderem hat Joey versucht deutsche Wörter bezüglich des besten deutschen Essens auszusprechen. Das war sooo witzig. :-)

Außerdem haben wir uns ziemlich über Walmart lustig gemacht - besser gesagt über die Leute von Walmart! ;-)

Gestern morgen bin ich zeitig um 7 aufgestanden und joggen gewesen. Anschließend gab's Donuts zum Frühstück, die Bonnie gekauft hat. Ich merke, wie mein Magen knurrt, wenn ich an den Genuss denke, obwohl ich vor 5 Minuten Dinner gegessen habe. Das muss was heißen..

 

Anschließend haben wir uns Easton's Soccergame angeguckt. Deutlich erkennbarer Unterschied zu deutschem Fußball, muss ich schon sagen. Es soll an dem Alter der Kids liegen, rechtfertigten sich meine Hosteltern, aber ich weiß, dass unsere Minikicker auf größere Tore zielen, haha. Man spielt 30 Minuten durch, 3 gegen 3, dann ist das Spiel vorbei. Tore gezählt wird auch nicht. Dennoch war es richtig süß die Kids spielen zu sehen!!

Zum Lunch gab's dieses Mal Chicken - Ausnahmezustand. Hat mich aber ziemlich an deutsches Lunch erinnert, was cool war.

Gegen 1 hat Corinna mich abgeholt und wir haben uns auf in Richtung Target gemacht, wo wir die anderen Au Pairs treffen wollten, denn unser September Au Pair Meeting fand statt! Vorher haben wir uns bei Kroger noch mit Essen eingedeckt!

 

Nach einstündiger Fahrt sind wir finally angekommen: Stone Mountain! - die zweite! Wir haben unsere Decken auf einem schattigen Plätzchen auf der gigantischen Wiese ausgebreitet und erstmal eine Runde entspannt. Snacks fehlen da natürlich nie. 

Irgendwann - es war kurz nach 5 - haben Coco, Sarah, Lina und ich uns auf den Weg gemacht, den Mountain zu erklimmen. An dieser Stelle muss man sich die Frage stellen: Bist du faul und fährst den Berg mit der Seilbahn hoch? Oder man entscheidet sich wie wir für Variante Nummer 2 und läuft den Mountain hoch, was uns ungelogen über eine Stunde gekostet hat! ABER es hat sich SO gelohnt!! Seht selbst!

Zu diesem Bild noch eine kurze Geschichte! Eigentlich hatten wir vor unsere Schatten zu fotographieren, bis ein Mann mittleren Alters auf uns zu kam mit der Frage: 'Can I take a picture of you guys? It looks amazing.' Anfangs skeptisch, ließen wir uns dann mal fotographieren. Am Ende wollten wir die Bilder natürlich sehen und schließlich auch haben, so fragten wir, ob er uns die Bilder per Mail schicken könne. Er hat gleich Facebook vorgeschlagen, wir haben Kontaktdaten ausgetauscht, und siehe da, er entpuppte sich als professioneller Fotograph. Das werde ich nie vergessen!

Als es dunkel wurde, haben wir uns die Laser Show angeschaut! Und es war erneut unbeschreiblich! :-)

Gegen 11 war ich wieder zuhause. Der Tag war uuuuunglaublich toll.

 

Heute habe ich den ganzen Tag entspannt. Ich habe mit Mama geskyped, die aufgrund ihres Geburtstages Besuch hatte, habe gegessen, geschlafen, Bilder sortiert und schließlich diesen Eintrag verfasst. Einfach mal zu Hause bleiben tut unglaublich gut!

 

Bis demnächst,

Jana :-)

0 Kommentare

Di

16

Sep

2014

Feelin' home

Es ist Dienstagabend, 10:18pm. Ich liege seit einigen Minuten in meinem Bett, habe noch etwas durch mein Handy gesurft, bevor ich mich meinem Laptop gewidmet habe. Gerade höre ich Fußstapfen über mir. Wie hellhörig alles ist. Stimmen. Stille. Und dann das bekannte Piepen, welches ertönt, wenn die Alarmanlage scharf gestellt wird.

Finally feeling home. Es fühlt sich so richtig an, so, als wäre hier leben alles, was ich immer gemacht habe.

Bevor ich weiter philosophiere, möchte ich gerne von den vergangenen zwei Tagen berichten (gestern und heute).

 

Gestern morgen bin ich zum ersten Mal in der Bücherei gewesen. Draußen sah es nach Regen aus, dennoch sind Hudson, Landen und ich gegen halb zehn mit dem Golfcart losgefahren. Wir hatten Glück, es blieb ziemlich trocken. Um zehn vor zehn standen wir vor der verschlossenen, aber innerlich beleuchteten Bücherei. Ein Blick auf die Öffnungszeiten verriet mir, dass die Library erst um zehn öffnet. Es sammelten sich dennoch mehr und mehr Leute an und Hudson meinte jedes Mal bei neuen Arrivern: 'It's locked! It's locked! We can't go in!' Dadurch hat er es geschafft, jedem einzelnen - es waren zu 80 Prozent Omi's - ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und den Tag zu versüßen! Als wir um 10:01am durch die Eisentüren liefen, erinnerte ich mich an Kristens Worte: 'Halte dich rechts, um in die Kinderabteilung zu kommen.' Gesagt, getan. Schon sah ich einige Computer, die bereit waren, 'erklommen zu werden' und dutzende Bücherregale. Hudson durfte sich glücklich schätzen, dass wir so früh da waren. Da er das einzige Kind war, hatte er gleich drei Computer für sich, auf denen Minispiele gespielt werden konnten. Währenddessen war ich damit beschäftigt, Landen zu verfolgen, während er durch die Reihen krabbelte. Ich habe das Gefühl er wird jeden Tag schneller. Bald, wenn er laufen wird, wird's wohl noch spaßiger. Also genieße ich die Krabbel-Zeit lieber mal. Sein 'Laufrekord' liegt bei 23 Schritten. Und nur ich hab's gesehen, da ich ihn den Großteil des Tages sehe. :-)

Natürlich befand sich in dem Bereich der Library, wo wir uns aufhielten, auch eine Büchereidame - genau so wie ich sie aus Filmen kenne. Sie führte einen kleinen, roten Wagen - gefüllt mit ein dutzend Büchern - mit sich, die einsortiert werden mussten. Irrsinnig leicht kam ich mit ihr ins Gespräch und erzählte ihr, dass ich aus Deutschland komme. Überraschenderweise kam eine deutschsprachige Antwort: 'Ich bin in Deutschland geboren'. Ich musste zwei Mal hinhören, um das wirklich glauben zu können. Ihr Deutsch war unglaublich gut und das, obwohl sie nur bis zu ihrem vierten Lebensjahr in meinem Heimatland gelebt hat. Zweisprachig erzogen wurde sie nicht, das fanden ihre Eltern zu 'confusing'. Das war das Wort, was ihr auf deutsch nicht einfiel, so half ich ihr weiter, indem ich es aufschrieb. Nach ca. 45 Minuten Aufenthalt sind wir mit einem Buch in der Hand Richtung Ausgang gelaufen.

Da der Big Park gleich neben der Library ist, ging's noch für 'ne viertel Stunde spielen, bevor wir uns auf den Rückweg gemacht haben, um Lunch zu essen.

 

 

Meine Pause habe ich mit Skypen verbracht, immerhin war gestern Montag. :-) Um vier bin ich wieder angefangen und habe seit Langem mal wieder einen Golfcartride mit allen Vieren gemacht. Zum Huddleston Pond ging's diesmal. Dort wurde auf dem Spielplatz gespielt und ich habe den Jungs gleichzeitig Geschichten erzählt. Mama, sei mir nicht böse, aber die Wurmgeschichte aus deiner Kindheit war das Highlight. Easton will dich drauf ansprechen, wenn du hier bist. Aber bis dahin hat er es wahrscheinlich schon vergessen. :-D

Zu Hause angekommen, hat Kristen bereits Dinner vorbereitet. Danke! Ich habe dann Landen gefüttert, die anderen essen lassen und anschließend alle gebadet. Dann haben wir noch ein bisschen 'The Diary of a Wimpy Kid' geguckt, wie auch schon an Abenden zuvor. Einer der drei Filme kam mir ziemlich bekannt vor, bis mir aufgefallen ist, dass es sich um zu deutsch 'Greg's Tagebuch' handelt, was ich mit meinen Messdienerjungs vor einigen Monaten geguckt habe. Zufälle gibts. Und Kindergeschmäcke sind wohl gerne gleich! Als Gute Nacht Geschichte haben wir einer CD gelauscht, die ein Buch vorgelesen hat. Es ging um einen 'Gingerbreadman' - hat gleich Weihnachtsstimmung aufkommen lassen. Jedenfalls in meinem Kopf. Das erinnert mich an die upcoming Holidays: Halloween, Thanksgiving, Christmas. Ich freue mich so darauf, das hier erleben zu dürfen. <3 

Als die Kids geschlafen haben, habe ich ein ganz simples Cookierezept ausprobiert - bestehend aus einer Banane, 1 Cup Granola und einem Esslöffel Peanutbutter (zu Cookies formen + 15 Minuten bei 350 F backen). Delicious.

Den heutigen Morgen habe ich mit Sport verbracht. Ich bin Richtung Huddleston Pond gelaufen und habe mich dort an dem Equipment ausgelassen. Dutzende Läufer sind mir entgegen gekommen. Wenn ich jetzt daran zurück denke, fällt mir nur 'typisch amerikanisch' ein. Ich kann es nicht erklären, aber einfach so viele Momente/Erlebnisse, so viel was passiert, ist eins zu eins gleich mit dem Leben in Filmen. Das war mir nie bewusst, als ich in Deutschland gewohnt habe, wie auch? Ich bin nie zuvor in Amerika gewesen. Aber jetzt, wo ich hier bin, fällt mir das tagtäglich auf. Es begleitet meinen Alltag, es bereichert mich ungemein. 'Genieße jede Sekunde dieses Lebens, Jana.', schießt es mir plötzlich in den Kopf.

Nach meinem Morning Walk habe ich ein paar weitere 'Vegan Cookies' gemacht, weil ich nicht genug von ihnen bekommen konnte und meiner Hostmum auch die Chance geben wollte, sie zu testen. Und wisst ihr, worauf ich mich schon ganz doll freue? Im Dezember Cookies backen mit den Kids. Sowohl deutsche als auch amerikanische Rezepte. *HAPPY*

Dann habe ich mit Mama und Papa geskyped, um mir Mamas Cookie Versuche anzusehen, die statt Peanutbutter Honig genommen hat. Ich bevorzuge dann doch eher meine Variante.

Den Nachmittag habe ich mit den Kids im Spielzimmer verbracht. Easton und ich hatten riesen Spaß beim Mario Cart fahren. Und da ich den Jungs hin und wieder deutsche Begriffe beibringe, erklärte ich Easton wie wir 'Mario' aussprechen. Das R ist wohl der mit Abstand schwierigste Buchstabe für ein amerikanisches Kind, wie es mir bereits einige Male aufgefallen ist. So sind wir ins Bad gegangen, haben Wasser in den Mund genommen und gegurgelt. Und tatsächlich, es hat geklappt. Was meint ihr, wie stolz ich auf mich bin? :-)

 

Heute Abend habe ich mich mit Coco, Lina, Louisa und Sarah beim $1 Cinema getroffen. Heute war es tatächlich nur $1 statt $1.50. Wir haben 'Sex Tape' geguckt - ich habe so viel gelacht! In dem Cinema gibt's 'n Fotoautomaten, so haben wir völlig spontan nach Filmende entschieden Foto's zu schießen. Jetzt kann ich einen weiteren Punkt auf meiner To Do Liste streichen.

Jetzt liege ich im Bett und denke darüber nach, wie ich den Beitrag begonnen habe. Und daran, wie ich ihn betitelt habe.

Feelin' home. 

I do feel home.

 

Jana

0 Kommentare

So

14

Sep

2014

Gameday on Saturday + lazy Sunday

Das Wochenende startete damit, dass Cooper und Logan, Freunde von Brayden und Easton, nach Schulschluss mit zu uns kamen: Sleepovertime. Das war das zweite Sleepover meiner Jungs und das erste bei ihnen zu Hause. Deshalb war jeder verständlicherweise super excited. Wir haben gespielt und abends Icecreamsunday gemacht. Außerdem wurde Home Alone 2 geguckt. Erneut muss ich ausdrücken, dass das Schauen solcher typisch amerikanischer Filme auf Englisch so toll ist. Hinzufügen lässt sich 'ne weitere tolle Erkenntnis. Ich hab' so gut wie alles verstanden - als wir den Film vor einigen Monaten im Englischunterricht geschaut haben, sah das bedeutend anders aus. 

 

Samstag bin ich um 7 Uhr aufgestanden, um joggen zu gehen. Ich habe mir jetzt vorgenommen, mindestens jeden Dienstag und Samstag laufen und donnerstags zum Zumba zu gehen. Gym halte ich mir immer noch im Hinterkopf, allerdings macht das wenig Sinn, da ich die Mitgliedschaft nur für 8 Monate beantragen würde. And paying month by month instead of a one year membership is about $22 more expensive each month. That's why I'm so unsure about it. I just need to go there again and ask about it.

Maybe I'm gonna write the next blog post completely in English. So for now it's time to switch to German again.

 

Anschließend haben wir die Jungs fertig gemacht - Easton und Logan hatten ein Soccergame. By the way, nächstes Wochenende schau ich mir sein Soccergame an, bin gespannt, ob's totally different zu Lennart's (meinem Bruder) Fußball ist!!

Dann habe ich mir zwei schöne Stunden mit Landen gemacht, die wir größtenteils auf dem Golfcart verbracht haben.

Die Zeit zwischen 11 und 3 habe ich mit Laptop, Laundry und Lunch verbracht und dann hieß es auch schon: Gamedaaay. Meine Gasteltern haben 4 andere Familien mit ihren Kids eingeladen - wir waren 16 Kids in total - um eine Party mit 'watching the game' zu veranstalten. Usually, they don't do those parties but since it was a really huge game that did not take place here in Georgia (but in South Carolina), they wanted to watch it together with friends. The guys ended up in the basement spending their time with watching the game plus drinking while the women stayed upstairs with the kids - taking care for them, talking and watching the game. It was a nice game but in the end (after four hours) we lost: 35:38.

Alles in allem war es so wie ich es mir vorgestellt hatte: typisch amerikanisch. Gegen 10 waren wir mit aufräumen fertig, dann bin ich ins Bett gegangen. Da Samstagabend war konnte ich wie so gerne mit Freunden in Deutschland texten, die noch unterwegs waren. Was nicht alles möglich ist Dank der Zeitverschiebung. :-)

Heute war ein lazy Sunday. Tage wie diese genieße ich einfach. Ich habe bis halb 10 ausgeschlafen. Ich denke jedes Au Pair stimmt mir zu, dass ich mich nicht verschrieben habe. Das nennt man wirklich ausschlafen hier. ;-) Geduscht, gefrühstückt, mit den Kids auf der Couch gechillt und Lunch gegessen.

 

Anschließend  habe ich gaaanz viel gespyped und es sehr genossen, Lennart mal wieder zu sehen. Hab dich so lieb, Kleiner. *hust* *hust* Großer, mir ist nämlich aufgefallen, ich verpasse insgesamt zwei deiner Geburtstage, dein 9. ist schon gewesen. 

 

Heute Abend waren wir beim Mexikaner essen und jetzt bin ich in meinem Zimmer, in welchem ich mich so wohl fühle (!), und spiele mit dem Gedanken gleich noch einen Film zu gucken.

 

See ya,

Jana

0 Kommentare

Fr

12

Sep

2014

The bad news is time flies. The good news is you're the pilot.

Wie fängt man einen guten Blogeintrag an? Mit einem Zitat vielleicht? Warum auch nicht?

Mir gefällt genau dieses, weil es auf unterschiedlichste Weisen zu interpretieren ist und besonders mich selbst zum Nachdenken bringt. Auf der einen Seite geht die Zeit so schnell vorbei, auf der anderen Seite kannst du selber bestimmen, was du mit deiner Zeit anfängst. Und ich bin stets froh, jenen Schritt gewagt zu haben.

 

Mittwoch bin ich mit Hudson und Landen beim 'Big Park' gewesen - einer unserer Lieblingsorte. Eigentlich trifft man dort immer Leute und ich genieße es dort mit anderen Eltern oder Großeltern zu quatschen. Manchmal kommt es auch vor, dass wir für eine Weile die einzigen Lebewesen auf dem Spielplatz sind. Huddi fragt dann ganz oft: 'Where are the other kids? I want other kids to play with me.' Und wenn dann andere Kids kommen, rennt er gleich zu ihnen und man hört nur eine zuckersüße Stimme sagen: 'Do you wanna play with me?' Und mich sieht man grinsen und den Opa, der zu dem zweijährigen Jungen gehört, auch. Und dann fragt der ältere Herr mich lächelnd: 'Are they your two boys?' Ich entgegne wiederum: 'No, I am just taking care for them.' Als er daraufhin rasch meinte: 'As an au pair?' war ich erstaunt, denn normalerweise weiß nie jemand, was ein au pair ist. Normalerweise hätte ich meine schon längst verinnerlichten Sätze gesagt: 'I'm from Germany and I'm here since two month now. I am working as an au pair in a hostfamily. That's like a nanny. I'm taking care for the children...' Aber diesmal war es anders und der Mann kannte sich sehr gut aus. Ich erfuhr, dass seine 'sister in law' vor einigen Jahren au pairs hatte - ganze 9 für 9 Jahre lang. Als dann letztens sein Neffe geheiratet hat, waren alle 9 au pairs bei der Hochzeit anwesend. Das hat mich ganz stark beeindruckt!

 

Mittags habe ich bei 'walgreens' Bilder hochgeladen, die ich ausdrucken lassen wollte. Stückpreis lag bei 20 ct, wenn man mehr als 50 Bilder druckt. Erst dachte ich, komm ich wohl auf 50 oder muss ich die 29 ct in Kauf nehmen? Am Ende waren es mal eben 64 Bilder, die ich drucken wollte - alles bequem online. Der Laden ist auch praktischerweise nur 1,5 Meilen entfernt und so habe ich abends nach Feierabend die Bilder abgeholt. Eigentlich hätte ich die Bilder auch schon nach nur einer Stunde abholen können, aber das saß zeitlich nicht drin. Neben den Bildern, die ich dort abgeholt habe, ist mir mein absolutes Lieblings-Candy ins Auge gesprungen! Musste sofort gekauft werden, war sogar im Angebot. ;-) [leider ist zum jetzigen Zeitpunkt nur noch EINER übrig - die sind einfach so lecker]

 

Abends habe ich mit Coco telefoniert und nebenbei eine kleine Überraschung für einen lieben Menschen fertig gestellt.

Gestern Morgen haben Coco und ich uns beim Zumba verabredet. Eine Sache war anders - wir haben ausschließlich Englisch geredet. Ich bin ihr unglaublich dankbar, dass sie genau wie ich daran interessiert ist, so viel Englisch wie nur möglich zu reden. Auch wenn's weird ist, mit Deutschen Englisch zu reden, ist mir das sehr wichtig. Am Ende war's schon völlig normal und ich bin mir sicher, nach zwei, drei weiteren Treffen auf Englisch macht uns das gar nichts mehr aus. Die Hauptsache ist nur, wir ziehend das durch. Denn man verfällt so leicht ins Deutsche, wenn's mal schwierig wird etwas zu erklären. ;-)

 

Nachdem wir einen Stop bei der Post gemacht haben, ging's zurück nach Hause. Ich bin um 12:30 wieder angefangen zu arbeiten: Lunch für Huddi und Landi machen, füttern, beide ins Bett bringen, selber essen, Dinge im Vorratsraum nachfüllen, Brayden und Easton vom Bus in Empfang nehmen, Snack essen mit den beiden, Brayden Hausaufgaben machen lassen, mit Easton spielen, Hudson und Landen aus ihren Betten holen, als sie wach werden und beiden einen Snack geben, mit allen 4 spielen, Dinner machen, Baden, Landen ins Bett bringen um 7. Anschließend habe ich noch mit Easton und Hudson ein Bear Game gespielt. Dann kam Brayden vom Boys Scouts mit Kristen wieder.

Heute war wieder ein typischer Freitag. Ich habe Hudson zur Schule gebracht und abgeholt. Zwischendurch war ich mit Landen beim Supermarkt, was mir irgendwie echt Spaß macht, auch wenn Landen nicht immer super happy ist. Meistens ist er aber gut gelaunt, da es am Anfang beim Brotstand immer einen 'free Cookie' für ihn gibt.

Ich bin mal wieder begeistert von der Freundlichkeit der Worker. Heute war's ein echter Großeinkauf und so hat der Mann an der Kasse, der die 'groceries' in den Wagen geladen hat, nachdem eine nette Dunkelhäutige alles gescannt hat, wie selbstverständlich den Wagen genommen und zum Golfcart geschoben. Dort hat er mir beim Ausladen geholfen - einfach unglaublich nett!!!

Gerade sitze ich auf meinem bequemen Bett und denke darüber nach, wie schnell auch diese Woche schon wieder vergangen ist. Es ist schon wieder Wochenende, also fast.

Heute kommt ein neues Mädel nach PTC, Sarah. Ich weiß nicht, ob du das hier ließt, aber du hast mir vor ein paar Monaten einen Gästebucheintrag hinterlassen. Ich freue mich schon darauf, dich kennen zu lernen!

 

See y'all in a little bit. Bye, bye.

Love,

 

Jana

0 Kommentare

Di

09

Sep

2014

Schnapszahl?!

Heute ist der 09.09. - ist mir gerade einfach mal nebenbei aufgefallen. Meine Laune ist erheblich besser, ich habe meine Fotos wieder! Finally. Über 2000, aber nicht so schön sortiert, wie ich das zuvor hatte. Muss ich wohl nochmal Zeit für investieren. Aber was solls, ich habe sie wieder - und das ist das Wichtigste. Ganze drei Mal war ich jetzt in dem Apple Laden, kam mir schon vor wie ein Stammkunde. Das Witzige ist, da arbeitet ein Deutscher, der hier seit sieben Jahren lebt. Bin immer fasziniert, Leute 'meinesgleichen' zu treffen!

 

Zur vergangenen Woche lässt sich Folgendes sagen:

Letzte Woche Mittwoch hatte ich übertrieben viel Wäsche zu machen. Woran das lag? Ich habe montags keine Wäsche gemacht, da ich erst mittags angefangen habe zu arbeiten. Was ich daraus gelernt habe? Es ist wirklich Pflicht, alle zwei Tage die Wäsche der Kids zu machen, sonst kommt man nicht mehr hinterher!

In meiner Pause hat mein MacBook dann plötzlich versagt - hauptsache jetzt ist alles wieder gut! *klopf* * klopf* * klopf*

 

Donnerstag war ich seit Langem mal wieder Joggen - 5 Meilen, was 8 Kilometern entspricht. - Nebenbei bin ich heute die selbe Distanz gelaufen! Golfcartwege sind so unglaublich optimal dafür. :-)

Dann habe ich mich etwas an meinem Scrapbook versucht, bin aber noch nicht viel weiter, da ich noch Bilder ausdrucken muss.

Ich habe die beiden Ältesten vom Bus in Empfang genommen. Wir haben Snack gegessen, Hausaufgaben gemacht, gespielt, Dinner gemacht und gegessen. Abschließend gab's das abendliche Bad.

Am Freitag habe ich Hudson um 9 zur Schule gebracht und bin mit Landen einkaufen gegangen. Es wird immer leichter und langsam weiß ich wirklich, wo sich was befindet! :-)

Hudson habe ich um 12 wieder abgeholt, musste zwischendurch alle Einkäufe verstauen und die Wäsche machen, sodass ein leichtes Anzeichen von Zeitdruck zu spühren war, ich aber dennoch alles rechtzeitig geschafft habe.

Ich habe an diesem Tag Brayden vom Bus abgeholt (@2:40), da Kristen mit Easton und Hudson beim Arzt war - regelmäßiges Abchecken. Freitags haben die Kids nie Hausaufgaben auf, sodass mein Großer mit seinem Freund Jayden spielen konnte (next-door neighbour). Als Landen wach wurde haben wir draußen und später gemeinsam mit Brayden im Playroom gespielt. Abends der normale Ablauf. Eigentlich wollten die Kids noch einen Film schauen - Popcorn inbegrifffen - aber die beiden Großen konnten sich selbst nach fünfmaliger Aufforderung nicht für einen Movie einigen, sodass die Konsequenz hieß: ab ins Bett. KONSEQUENZEN werden hier groß geschrieben, was aber auch sehr wichtig für eine gute Erziehung ist!

Was ist Freitag noch passiert? Aus irgendeinem Grund hat die Pumpe (oder was auch immer, ich bin nicht so der Kenner in dem Gebiet) nicht mehr funktioniert, sodass ich - die im Basement wohnt - das Wasser hier nicht benutzen konnte. Musste also immer nach oben, wenn ich WC, Dusche oder dergleichen nuzten wollte.

Am Samstag kam jemand zum Reparieren, dann wurde aber festgestellt, dass ein neues Teil her muss, sodass finally seit gestern wieder alles einwandfrei funktioniert. War dennoch witzig Landens Dusche nutzen zu müssen - Joey meinte, ich wäre die wohl die Erste gewesen, die seine Dusche je benutzt hat. Haha.

Am Samstag habe ich morgens von 9 - 11 gearbeitet, weil Easton ein Soccergame hatte und ich die beiden Kleinen aufgepasst habe. Was hieß das? Golfcartride natürlich! Eigentlich wollten wir zum 'Big Park', aber auf dem Weg dahin waren einige Wege durch hunderte Läufer blockiert - es fand ein Halbmarathon statt. Hatte das zwar auf einem Schild einige Tage zuvor gelesen, aber völlig vergessen. Innerlich habe ich mir in dem Moment das Ziel gesetzt, hier auch mal einen mitzumachen. Ob das wohl was wird? Das sind 13 Meilen, glaube ich. 5 machen mich ja schon k.o. Mist. o.O

Ich habe geskyped, Lunch gegessen, meine Wäsche gemacht (meine Selbstständigkeit wächst an jeder Ecke) und von 3 bis 7 gearbeitet. Es war herrlichstes Wetter, so wurde draußen gespielt - mit Wasser!!!

Abends hatte ich mein zweites Sleepover, diesmal bei mir! Zuvor waren Coco und ich bei Target, beim Apple Store und schließlich bei Publix, um uns mit leckerer Eiscreme einzudecken. Es ist verdammt cool, das Basement zur Verfügung zu haben, so haben wir in der Küche/auf der Bar unserer Kreativität beim Eis zubereiten freien Lauf gelassen und im Wohnzimmer, welches in eins übergeht, den Film 'Mama' geguckt.

Toll ist, wir sind beide Fan's von Horrorfilmen! Aber, das muss ich sagen, das Ende ist way too unrealistic!

Wir haben noch laange gequatscht, sodass ich erst um halb 5 eingeschlafen bin. Ähnlich, als wäre ich in Deutschland losgewesen, und so fühlte ich mich auch am nächsten Tag: unglaublich müde!

Sonntag habe ich einfach mal gar nichts gemacht. Oder unglaublich viel gechillt, oder wie man das nennen will. Joey war mit allen Vieren unterwegs, weil Kristen Besuch hatte - sie hat eine Wedding Shower für ihre Schwester veranstaltet.

Ich habe neben Nichts-Tun mein Scrapbook sortiert, sodass ich richtig anfangen kann, sobald ich mal Fotos ausgedruckt habe, die ich ja glücklicherweise wieder habe (!). Außerdem habe ich die Zeit mit Skypen verbracht.

Abends haben wir gemeinsam Dinner gegessen - Lasagne. Und Joey hat mir versucht Footballregeln zu erklären, während wir ein Spiel geguckt haben. Ziemlich kompliziert!

Cupcakes von der Shower
Cupcakes von der Shower

Neue Woche, schon wieder - unglaublich. Morgens habe ich mit Huddi und Landi eine Höhle gebaut - sowas liebe ich ja unglaublich und habe ich als Kind so oft gemacht. Besonders gut gelungen sind immer die größen Höhlen bei Lena, erinnerst du dich? :-)

In meiner Pause war ich bei PeachMac, zum dritten und hoffentlich letzten Mal, sowie bei Francesca's, wo es wirklich tolle Klamotten gibt. Einfach mal vorbei schauen und schon kauft man sich zwei Bandeau Tops für 10 statt 30 Dollar. Anschließend Skypen mit der Besten und dann war's auch schon 4, sodass ich weiter gearbeitet habe.

Wir haben draußen gespielt, Easton ist ums Haus gerannt und wollte seinen Rekord brechen, der bei 40 m.p.h. liegt. Jaja. ;D

Es gab Dinner, Bath und bevor ich die Kids ins Bett gebracht habe, haben wir uns ein Buch von 'ner CD vorlesen lassen. Und dann fällt den Jungs plötzlich dies ein und das ein - nur um Zeit rauszuholen, wir kennen ja Kinder. Aber nachdem ich Nacken und Rücken gekrault habe, war dann alles bestens. Ich habe noch Lunch für Hudson und Landen für heute (Schule) vorbereitet und als Joey und Kristen von einem Meeting wiedergekommen sind, haben wir uns die letzte Folge Bachelor reingezogen. *Feeling sad* Die neue Episode startet im Januar.

 

Heute ist Dienstag. Ich sitze gerade auf meinem Bett, muss gleich irgendwann aus meinem Zimmer, weil Viktoria, die Reinigungskraft, mein Zimmer säubert, werde mir gleich Lunch machen und meine restliche freie Zeit genießen. Bin immer noch müde vom Wochenende, aber mit Schlafen will ich meine Zeit echt nicht vergäuden, kennt ihr das?

 

Ich melde mich ganz bald!

Jana :-*

0 Kommentare

So

07

Sep

2014

Excuse

Leider gibt es einen nicht so erfreulichen Grund, weshalb ich mich seit dem 2. September nicht mehr gemeldet habe.

Mein Laptop konnte nicht mehr hochfahren - von jetzt auf gleich - und so beschloss ich zu einem Applestore zu gehen. Dort wurde dann eine Neuinstallation der Software durchgeführt, was Datenverlust bedeuten würde. Für eine gewissen Summe können jene Daten jedoch gesichert werden, was ich in Kauf genommen habe, da ich meine Erinnerungen nicht einfach in die Tonne schmeißen will.

Gestern habe ich mein MacBook wieder abgeholt und jetzt mit Erschrecken festgestellt, dass die Bilder, die auf meinem Blog sind, zwar noch existieren, aber alle anderen, die ich via iPhoto gespeichert hatte (ca. 1200 Fotos) verschwunden sind, ich kann iPhoto nicht einmal auf dem Laptop finden, dabei dachte ich, das ist vorinstalliert.

Auch sind meine Dokumente nicht mehr da, da Programme wie Word nicht gesichert wurden.

Ich bin sehr enttäuscht vom Apple Service. Für so einen Dienst zahle ich doch nicht so viel Geld.

 

Ich melde mich, wenn meine Laune sich gebessert hat, momentan bin ich einfach nur extrem wütend, enttäuscht, frustiert.

0 Kommentare

Di

02

Sep

2014

Creative way of life

Kaum zu glauben, da melde ich mich doch gleich zwei Mal an einem Tag. Aber mir wird gerade bewusst, wie wichtig es ist, alles festzuhalten.

 

- Momente. - Augenblicke. - Leben.

 

Und, dass es unglaublich Spaß macht und man sich viel besser austoben kann, wenn man nicht Wochen nachzuholen hat, sondern nur Stunden. Vielleicht klappts diesmal wirklich, dass es hier ein regenmäßiges Tagebuch wird. Ich hoffe es. Anybody here with any further tips for me?

 

Wie ich erwähnt hatte, sind Coco und ich zu Michael's gefahren. Das ist ein Art und Crafts Shop. Da gibt's tatsächlich alles, was das Künstlerherz begehrt. 'Hätte mir jemand seine Kreditkarte gegeben', sagte ich zu meiner Freundin, 'ich wäre nicht unter $500 da 'raus gekommen.' Dank Coupons und 'ner Meeeeenge 'Zurücklegen' konnte ich am Ende eine Null streichen.

 

Ich habe mich dazu entschlossen neben diesem Onlineblog ein Scrapbook zu entwerfen, was einigen Aspekten zu Grunde liegt.

Zum einen ist es mir so verdammt wichtig, so viele Erinnerungen wie möglich mit nach Deutschland zu nehmen. Neben einem Blog, was unglaublich praktisch für Fotos ist, möchte ich auch gerne was in der Hand halten. Versteht ihr?

Zum anderen LIEBE ich es in jeder erdenklichen Art und Weise meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit so einem Buch ist man da bei mir also an der richtigen Adresse.

 

Es gab super viele vorgefertigte Bücher mit richtig coolen Seiten, Coco und ich wollten aber viel lieber alles selbst in die Hand nehmen. So fanden wir dieses von außen wunderschöne Buch, was einem Dank weißer Seiten, Fotonischen und einigen schwarzen Linien innen ganz viel Freiraum lässt!

 

[AH! Gerade kommt Prancee in mein Zimmer - sie verbringt fast jede Nacht in meinem Reich und schleicht sich oft 'rein, wenn ich schon schlafe. Heute dann mal eher. Ich liebe diesen Hund!]

 

Nochmal zum Scrapbooking, für diejenigen, denen der Begriff nicht ganz so vertraut ist. Wikipedia erklärt es euch gerne wie folgt:

 

"Das Wort Scrapbooking kommt vom englischen „Scrap“, welches Schnipsel, Stückchen bedeutet. In Scrapbooks werden diese Schnipsel und Papierstücke als Stücke der Lebensgeschichte eingeklebt und gesammelt. Erste prominente Scrapbooker waren Königin Victoria von Großbritannien und Mark Twain.

 

Sinn des Scrapbookings ist es, Fotoalben auf die besten Bilder zu reduzieren und diese mit Beiwerk in Szene zu setzen. Gleichzeitig soll über kleine Texte und Anmerkungen die Geschichte zu den Bildern festgehalten werden. Der Gesamteindruck versucht die Stimmung zum Zeitpunkt der Aufnahme zu vermitteln und so über das reine Foto hinaus zu bewahren. Gleichzeitig bietet Scrapbooking die Möglichkeit, viele künstlerische Techniken und Stilrichtungen in die Alben einfließen zu lassen."

 


Ich freue mich schon so, wenn ich loslegen kann! Vermutlich gleich morgen in meiner Pause! EXCITED! 

 

Abschließend sei noch zu sagen

 

ICH BIN HIER UNGLAUBLICH GLÜCKLICH!

 

Jana :-*

 

 

 

 

0 Kommentare

Di

02

Sep

2014

September

Na, ihr? Könnt ihr es glauben, es ist schon September. Die Zeit - wo ist sie nur geblieben? Gruselig irgendwie, wie schnell das Leben an uns vorbei geht.

Ich hatte mal wieder ein sehr schönes Wochenende mit der perfekten Mischung aus Familienleben und Freunden.

Nachdem Joey Hudson Freitag zur Schule gebracht und abgeholt hat, bestand meine Hauptaufgabe darin mit Landen zum Supermarkt zu fahren - mit dem Golfcart natürlich, hihi. Außerdem habe ich Lunch für Hudson und Landen und die Wäsche der Kids gemacht. Laundry (Wäsche) mache ich jeden Montag, Mittwoch und Freitag. Oder habe ich das in früheren Einträgen schon mal erwähnt? Wenn ja, doppelt gemoppelt hält besser. :-)

Um eins habe ich beide ins Bett gebracht und dann hatte ich frei.

 

Nachmittags habe ich mit Lenchen geskyped - viele Grüße an dich! und dann gings gegen 5 auch schon richtung Soccerplatz - erstes Practise dieses Jahr für Easton, dessen Trainer sein Daddy ist - von wo aus mich Coco abgeholt hat. Wohin gings wohl?

Nach Newnan - eine Nachbarstadt - mit Coco, ihrer Hostmom und der Oma - MALEN!

Malen? Richtig gelesen. Aber erstmal ging's ne Kleinigkeit essen!

Und dann ging's auf zu Bubbles and Brushes Art Studio. An jenem Freitag fand die Aktion statt 'Zahl 25 Dollar, such dir ein Bild deiner Wahl aus und wir zeigen dir, wie auch du das hinbekommst!' Da ich ein riesen Fan von Andenken bin, habe ich mir ein Atlanta Skyline Bild ausgesucht und bin ganz stolz auf das Resultat. Normalerweise ist der Kurs von 7 bis 9 pm angesetzt, wir haben aber locker bis 10 pm weiter gepinselt!

Anschließend sind wir zurück zu Coco gefahren, wir haben einen Film geguckt aber eigentlich gar nicht zugehört sondern viel lieber über Gott und die Welt geredet. Wir haben uns Popcorn gemacht, die unglücklicherweise verkokelt sind und haben gegen 3 am dann mal beschlossen schlafen zu gehen. Mein erstes Sleepover in den USA. :-) Alles wird mehr und mehr zum Alltag, alles fühlt sich mehr und mehr an wie zu Hause. Es ist einfach unglaublich spannend sich ein neues Leben aufzubauen - von null an. Ich genieße jede Sekunde dieses Abenteuers. 

Am nächsten Tag (Samstag) war ich gegen 10:30 wieder zuhause, da ich um 11:30 angefangen haben zu arbeiten. Ich habe den ganzen Tag mit den Kiddies verbracht, da die Eltern bei einem Footballspiel waren - die Saison hat angefangen und bald darf ich möglicherweise auch mal mit! Das wäre so cool! We'll see!

Wir haben Banana Smoothies und Vanilleeis gemacht, Spiele gespielt und abends eine traditionelle Movienight veranstaltet.

Am Sonntag sind wir gegen 10:45 losgefahren, um uns auf den Weg zur Oma zu machen, die ca 1,5 Stunden nördlich wohnt. Den Großteil der Strecke sind wir über die riesigen Interstates gefahren, die mich immer noch beeindrucken. ALLES IST SO VIEL GRÖßER!

 

Wir haben Lunch gegessen und anschließend den Tag mit Pool und Fishing verbracht. Abends gab es ein köstliches Dinner. Ich habe wieder einige Verwandte kennengelernt und manche können vereinzelt deutsch. Ich genieße es ständig neue Leute kennen zu lernen. Es ist einfach so unglaublich besonders das alles erleben zu dürfen. Ich sollte es wirklich zu schätzen wissen! :-)

Der Dad der Oma, also der Opa meines Hostdads, ist aus Deutschland ausgewandert und war Maler. Er hat ein Buch mit all seinen Werken herausgebracht, was sowohl auf Englisch als auch Deutsch verfasst war - ultra cool. Und auch sonst war das gesamte Haus geschmückt mit Bildern dieses Mannes. Wunderbar.

Gegen 10 pm waren wir wieder zu Hause.

Gestern hatte das gesamte Land frei - Labor day. Paradox, aber was solls.

Ich habe mal ausgeschlafen bis zehn!!! Um 12 bin ich angefangen zu arbeiten, meine Gasteltern sind gegen 1 Richtung Atlanta gefahren, um sich nach einem neuen Auto umzugucken. Also habe ich den restlichen Tag mit allen Vieren verbracht und wir haben gaaanz viel Candyland gespielt. Tolles Spiel für Kids! Außerdem waren wir auf dem Spielplatz und haben vereinzelt bunte Blätter gesehen. Im Herbst basteln wir tolle Dinge aus Blättern, Eicheln, Kastanien, Tannenzapfen und was die Natur alles so bietet - habe ich den Jungs versprochen. Da freue ich mich jetzt schon drauf! Mal wieder habe ich festgestellt, dass es wohl eine der besten Entscheidungen war, ein ganzes Jahr hier sein zu wollen - jeden Tag eines Jahres mitzuerleben - anstatt alles, was weniger ist. Auch wenn sich das so lange an hört, es geht so schnell vorbei. Fast schon zu schnell. Aber genießen wir es.

Abends hab ich mit Joey und Kristen Bachelor in Paradise geguckt. Verlinken ist gar keine so schlechte Idee. Leider war das bereits die vorletzte Episode. Dafür weiß ich jetzt, dass der nächste Bachelor mein FAV Chris wird. Chris der Farmer. Aber bis ich mir jene Sendungen ansehen kann, kann's dauern. Momentan kann man sich nämlich noch für die Show bewerben. Ich würde zu gerne mitmachen - SCHERZ! :-D

Heute in Dienstag - ich war beim Piloxing am Morgen und habe anschließend gleich mit diesem Eintrag angefangen. Gleich skype ich noch und heute Abend wollen Coco und ich zum Michael's fahren. Was haben wir nur vor? 

 

Bis zum nächsten Mal!

Eure Jana

2 Kommentare

Instagram:

Homepage Counter kostenlos
http://instagram.com/pyjana

"The journey

of a thousand miles

begins

with a single step."