Savannah - Weekend - Couchsurfing

Unser Kurztrip nach Savannah liegt jetzt schon einige Tage zurück. Wird Zeit, dass ich mal berichte. Zusammenfassend war es eine SEHR coole Erfahrung, vor ein paar Wochen hätte ich mir niemals zugetraut, Couchsurfing jemals zu machen. So verändert man sich wohl immer mal wieder während eines Jahres abroad.

 

I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.

 

Ich bin stets fasziniert von der Magie von Sprüchen, Zitaten, Weisheiten. Demnach treten immer mal wieder kleine quotes & sayings auf. :-)

 

Am Freitag ging's also los. Leider erst um halb 6, sodass wir gegen halb 10 in Savannah angekommen sind. Die 4 Stunden gingen ultra schnell um, obwohl wir gefühlt nur geradeaus gefahren sind. Die Maximalgeschwindigkeit liegt auf Interstates (mind. 4spurig) bei 70 Meilen, was nur knapp über 100 km/h beträgt. An dieser Stelle verstehe ich die Amis bis heute nicht.

 

Wie kann ich nun am besten anfangen? Ja, ich weiß, ich bin schon angefangen. Aber ich meine, anfangen das Haus, in dem wir schliefen, zu beschreiben. Am besten füge ich am Ende Fotos hinzu.

 

Aber, um es mal in Worte zu fassen. Der Vorgarten glich einem Urwald. Doch zum Zeitpunkt der ersten Begegnung kannten wir den Hintergarten noch nicht. Zum Haus: die liebe Besitzerin hat damals beschlossen, alle Wände des Hauses zu entfernen. Demnach handelte es sich um einen (ich kann auf deutsch einfach nicht mehr ansprechend formulieren) riesigen Raum, nur getrennt durch zeitweise Vorhänge oder Möbel. Mit Zettelziehen wurde herausgefunden, wer wo die Nacht verbringen wird. Meine Erwartungen trafen also keinesfalls ein - ich hatte gedacht, wir schlafen alle in einem Raum. Ich habe das Los gezogen, auf dem Sofa zu schlafen. Sarah übernachtete neben mir auf dem Boden auf einer Art Matratze. Und Lina und Coco hatten jeweils einen winzigen Campingwagen im Garten. Ich könnte dieses Haus ewig beschreiben und bis ins kleinste Detail gehen, aber dann wärst du Morgen noch nicht fertig mit Lesen. Wie dir vielleicht auch auffällt, schreibe ich gerade wahrlos drauf los, immerhin fliegen mir tausende Gedanken zum Haus in den Kopf.

Zwei Hunde, zwei Katzen, die Besitzerin, Sarah und ich nächtigten also im Haus. Vermutlich noch 4572308765 Insekten mit uns. Im Garten befanden sich Hühner, was ich aber erst am nächsten Tag bemerkt habe.

 

Kann ich das Haus nicht einfach in einem Satz beschreiben? Höre ich mich gerade eigentlich irgendwie negativ an? Ich kann's nicht einschätzen. Ich habe eine neutrale Einstellung zu ihrem Haus, die leicht ins Negative geht. Die Einrichtung war SUPER cool, ich dachte doch tatsächlich für einen kurzen Moment, ich sei bei Hogwarts. Wäre es wenigstens sauber gewesen. Die zweite Nacht verbrachten zwei von uns im Auto, weil es für sie nicht auszuhalten war. Das spricht vermutlich für sich.

 

Genug zum Haus. Am Samstag sind wir morgens Richtung Riverstreet gelaufen, haben uns mit den Meilen ziemlich verschätzt, aber was solls. Laufen schadet nie und 8 Meilen sind auch nicht die Welt. Oder doch?

Wir waren also bei der berühmt berechtigten Riverstreet und auf einem netten City Market.

 

Nachmittags gings mit dem Auto nach Tybee Island, wo u.a. 'Mit dir an meiner Seite' gedreht wurde. Es war so heiß an jenem Oktobersamstag, dass wir sorglos ins Meer laufen konnten. We had a blast.

 

Abends waren wir im Pirat's House dinieren.

 

Sonntags haben wir aus unserem kleinen Fehler vom Vortag gelernt und sind mit dem Auto zur Riverstreet gefahren. Wir haben das Angebot einer Ferry genutzt, sind durch die Gassen geschlendert und haben hin und wieder unsere Kamera ausgepackt - wie auch am Tag zuvor. 

 

Wir haben unserem Host eine Karte als Dankeschön überreicht und sind gegen 4 wieder heimgedüst. 

 

Es tut unglaublich gut hin und wieder eine kleine Auszeit zu haben, dennoch habe ich meine Hostkids unglaublich vermisst und bin froh die vier jetzt wieder täglich um mich zu haben. In 30 Tagen geht's schon in den nächsten Urlaub und vorher - anfang November - auf mein erstes amerikanisches Konzert.

Aber erstmal folgt HALLOWEEN nächste Woche. I'm excited.

 

Bis dahin,

Jana

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Alisa (Dienstag, 28 Oktober 2014 11:10)

    Hey :) hab mal deinen Blog bissl durchgelesen und mir fällt auf, dass sich deine Kids nie streiten?! Geschweigedenn mal frech sind? Gibt's sowas in den USA etwa auch :D lg Alisa

  • #2

    Ich (Montag, 03 November 2014 03:52)

    Hey, Alisa!
    Ich denke, jedes Kind, welches Geschwister hat, streitet sich! Für mich sind solche kleinen Streitereien mein täglicher Begleiter, weshalb ich das wohl nie erwähne. Eben weil's so normal ist. Aber du hast schon recht, ich habe es wohl noch nie erwähnt.
    Liebe Grüße Jana :-)

Instagram:

Homepage Counter kostenlos
http://instagram.com/pyjana

"The journey

of a thousand miles

begins

with a single step."